SpielBtrieb - das Profi-Theater im Westerwald

„We must all do theatre,

to find out who we are,

and to discover who

we could become.“ 


(Augusto Boal)




Spiel-B-Trieb -

Das Profi-Theater im Westerwald

Antrieb

Antrieb und Vision - Mission possible

 

Ungewöhnliche Zeiten brauchen kreative und innovative Ideen und neue Blickwinkel – raus aus der Komfortzone und dem Gewöhnlichen. Kennen Sie noch den kindlichen Blick in die Schneekugel, welche verzaubernde kleine Welten sich dort befinden. Wir träumen uns in eine andere Welt…! In andere Welten wollen auch wir Sie begleiten…


SpielBtrieb – Was treibt uns an?


Die SpielBtrieb GbR wurde 2019 gegründet mit dem Ziel professionelle Theaterproduktionen im ländlichen Raum zu realisieren. Die Namensfindung orientierte sich an der psychologischen Erkenntnis des kindlichen Urtriebs zu spielen, sich im Spiel zu entdecken und zu begreifen. Diesem Grundbedürfnis möchte der SpielBtrieb gerecht werden, indem sie einen "Betrieb" geschaffen hat, der vielfältige Spielmöglichkeiten bietet:


- "Mensch in 4 Akten" (2021/2022)

- "GAGAWelt" (2021/2022)

- "Der Bär" (2020)

- "Die Schule der Frauen" (2019)

- "Rinaldo 5.0" (2019/2020) als theaterpädagogische Produktion in Kooperation mit der KulturZeit

- Musikvideos "SUV" und "Heimlich, still und leise" mit der Punkrockband TEUER

 

Der SpielBtrieb plant darüber hinaus die Wiederaufnahme der Corona-bedingt entfallenen Premiere des Pandemie-Theaterstücks nach Anton Tschechows „Der Bär“, sowie die Premiere der Musikperformance „Mensch in 4 Akten“ mit der Punkrockband TEUER aus dem Kreis Altenkirchen.

Die SpielBtrieb GbR verfügt über eine hervorragende Vernetzung in der lokalen Kultur- und Bildungsszene.

Spieler

Die Spieler*in: Über uns

 

Christoph Bautz - Schauspieler, Künstlerischer Leiter:  Christoph Bautz | Schauspiel | filmmakers


Michelle Bautz - Kunstpädagogische Leitung und Öffentlichkeitsarbeit/PR


Spielplatz

Spielplatz ländlicher Raum


Geplante Projekte 2022:


Das Projekt Shitstorm-Bingo will da recherchieren, wo es in der Gesellschaft am heftigsten hakt. Mit Methoden des Gonzo-Journalismus - radikal subjektiv, mit starken Emotionen und absichtlichen Übertreibungen - sollen Personen des öffentlichen Lebens zu ihren Erfahrungen mit Shitstorms befragt werden. Ziel: ein Befreiuungsschlag der Kunst gegen Radikale - die Macht der Kunst für unsere Freiheit. Ein Konzept für ein moderiertes Live-Shitstorm-Bingo, das Zusammenhänge, historische Vergleiche, auch psychologische Aspekte beinhaltet, ist das Ziel. Bei allem: Das Publikum spielt die Hauptrolle und soll einen neuen Blick auf das Phänomen Shitstorm einüben.


Für unser Projekt „Shitstorm-BINGO“ brauchen wir Sie:

Haben Sie einen Shitstorm erlebt, der Sie persönlich belastet? Lechzen Sie nach Satisfaktion und Strafcomment? Wollen Sie öffentlich Ihre Ehre wiederherstellen für erlebtes Unrecht? Wir helfen Ihnen dabei Ihre Wut darüber wieder das werden zu lassen, was sie ist: Kunst. Melden Sie sich mit Ihrem persönlichen Shitstorm-Erlebnis unter:

shitstorm@spiel-b-trieb.de


Projekte 2021/2022


"Mensch in 4 Akten": Licht-Voice-Tanz-Punk-Performance


Die Punkrockband TEUER, Silvia Sauer (performing voice), Kisa Sauer (Lichtkunst) und Cornelia Bühne (Tanz-Performance) haben sich im November 2021 auf eine künstlerische Reise durch die Hirnareale gemacht. Entstanden ist ein "Schwarzlicht-Punkrock-Bodypainting-Voice-Ballet in 4 Akten", dessen Premiere von Regisseur und Kameramann Lutz Winde aufgezeichnet wurde. Derzeit befindet sich das Material im Schnitt und soll 2022 Premiere haben.              

 

"GAGAWelt"


Botschafter*innen einer zukünftigen Welt – mit Kunstprojekt „GAGAWelt“ begeben sich Kinder und Jugendliche auf die Spuren vergangener Zeiten.

"GAGAWelt - Was ist, was wird, was bleibt?" ist ein Projekt der SpielBtrieb GbR in Kooperation mit dem Jugendzentrum Hachenburg (Verbandsgemeinde Hachenburg) zur kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen. Gefördert wird es durch den Bundesverband Freie Darstellende Künste – Tanz und Theater machen stark, initiiert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 Das Projekt zur kulturellen Bildung von Kindern und Jugendlichen setzt sich künstlerisch mit der Vergänglichkeit und dem Wechselspiel aus Schönheit und Verfall (Vanitas) auseinander. Es startet eine künstlerische Erlebnisreise zum mittelalterlichen Begriff der „Vanitas“, sowie dessen Adaption auf unsere heutige Zeit. Zentrale Fragestellung des Projekts GAGAWelt ist: Was bleibt "wirklich" von unserem Handeln auf Erden, welchen Abdruck wollen wir hinterlassen? Wie wurde früher gelebt und wie wollen wir zukünftig leben? Diesen Fragen widmen sich die Kinder und Jugendliche und bringen ihre eigenen Perspektiven ein, gestalten so aktiv den künstlerischen Prozess und entwickeln ein künstlerisches Bewusstsein für Vergangenes, Bleibendes und Zukünftiges. Sie sind Botschafter*innen einer zukünftigen Welt!

 

Wie Kunst und Kultur auf dem Land funktionieren können


Angelehnt an die Theater-oder Museumsnächte in der Stadt entwickelten die Teilnehmer*innen des Kooperationsprojekts bestehend aus dem Europahauses Bad Marienberg, dem Knirps-Theaters Bad Ems und der SpielBtrieb GbR aus Wied Konzepte mit dem Ziel in den Erfahrungsaustausch zu kommen und gemeinsame Anknüpfungspunkte im Bereich der kulturellen und politischen Bildung in der Region zu eruieren. Die Entwicklung von Vermittlungsformaten zur Förderung von Kunst und Kultur im ländlichen Raum standen im Fokus der vergangenen Veranstaltung -gefördert durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien –Kulturstaatsministerin Claudia Roth. Es geht im Kern um die verstärkte Einbindung der Bevölkerung in künstlerische und politische Bildungsprozesse im ländlichen Raum.


Projekte 2020:


Der BÄR – Zum Duell


Bedauerlicherweise kann unsere Produktion „Der Bär“, die im Lockdown im Dezember 2020 nicht zur Premiere kam, nun schlussendlich nicht in Hachenburg stattfinden. Sowohl die Kapelle Zivica Kameni aus Hachenburg, als auch die beteiligten Künstler*innen hätten sich auf eine echte Premiere gefreut - ob der Absage des Weihnachtsmarkts ist es sicher die richtige Entscheidung gewesen, einen Schlussstrich unter die Produktion zu setzen. Veranstalter, die an einem Gastspiel der Produktion interessiert sind, sind jederzeit willkommen. Nehmen Sie gerne Kontakt zu uns auf!



Spot-on

Spot-on: Videobeiträge


Spielwiese &

Spotlight

Spielwiese

Kontakt zum Spiel-B-trieb



Kontakt und weitere Informationen:

Bei Interesse an den laufenden Projekten: info@spiel-b-trieb.de

 

Spotlight

Infobrief des Spiel-B-triebs


Infobrief bestellen unter: info@spiel-b-trieb.de

 

Spotlight
Spotlight_2
Spotlight_3